Kinderbibeltag am 11.11.2006: Von Ausreden und des Geheimnisses des Lichts

Die Hyroglyphen wiesen uns
den Weg in die Gruppe
Oh, ganz schön schwierig !!!
Die "Großen" wurden zu Sklaven... ... und mussten Ziegel aus Lehm machen
Moment mal: erst brauchen wir eine Form... ...dann auch noch gehäckseltes Stroh...
... und dann nur ein stumpfes Messer... ...und stampft der Sklave noch fleißig???
Noch einmal kurz umgerührt... ...dann kommt der Lehm in die Form!
Fertig sind die Ziegel !(?)!
Wie gut das wir nun singen dürfen... ...mit nun allen Kindern
vom Kindergarten bis zur 6. Klasse.
Unser Pfarrer Grell begrüßt nun alle:
von klein bis groß
ein Rollenspiel:
um keine Ausrede verlegen, diese Kinder!
das freut sogar die Kleinsten:

hahaha,

"Siehste Mama,
Ausreden kennen
die auch!"

Sogar in der Bibel finden wir Ausreden: Mose benutzt sie bei Gott, der zu ihm aus den brennenden Dornbusch sprach.
Und nun auf in die Nacht, natürlich mit Licht (Laternen und Fackeln)
und auch mit den Eltern
Treffpunkt war die Kirche Unsere Orgel, ach, ich meine unsere Musik
Unser Dornbusch bekommt jetzt auch Flammen, "Tragt in die Welt nun ein Licht"
hergestellt von den Kinderbibeltagkindern Pfarrer Grell erklärt uns das Geheimnis
des Lichtes:

Gott ist das Licht,
das die Dunkelheit vertreibt

DANKE an alle, die mitgeholfen haben, dass der KiBiTag wieder so toll war. DANKE! DANKE! DANKE!